Kürzlich habe ich wieder ein Rezept nachgekocht, das alles andere als vegan war, aber kinderleicht zu veganisieren und bestimmt genauso lecker wie das Original: die Maronensuppe mit Orangenfilets von „der Brigitte“.

Statt Rinderbrühe kann man Gemüsebrühe nehmen, statt Butter Pflanzenöl, statt Sahne einen veganen Sahneersatz, noch besser aber eine selbstgemachte Cashew-oder Mandelsahne oder einfach einen Schluck Mandel-oder Haferdrink, ebenso kann die CremeFraiche durch Mandelschmand oder veganen Kauf-Schmand ausgetauscht (oder weggelassen) werden, die Suppe wird dadurch nicht schlechter, sondern nur gesünder, weil weniger fett.

Warum also gibt es nicht langsam mal mehr Rezepte, bei denen einfach die veganen Alternativzutaten angegeben sind, es wäre kein großer Akt, manche vegetarischen Kochzeitschriften können es ja auch…

Advertisements