…soll es ab sofort einen neuen, leckeren Brotaufstrich bei mir zu Hause geben, natürlich selbst gerührt, denn mit den gekauften Aufstrichen stehe ich immer noch ein bisschen auf Kriegsfuß. Frisch hergestellt schmeckt es doch am besten, wie bei so vielen Rezepten, eigentlich ist es ja auch keine große Arbeit. Mit meinem Pürierstab ist das Ganze ja wirklich in ein paar Minuten zusammengerührt … und ich weiß was drin ist!

Wenngleich man, vor allem in Biomarkt, gute ernährungsphysiologisch einwandfreie Aufstriche, auch ohne lange Zutatenliste, bekommen kann, sind selbst diese oft sehr „hefelastig“. Auch wenn die, in der Regel zugesetzten biologischen Hefeflocken, nicht mit dem industriell genutzten Hefeextrakt/Glutamat (Stichwort: Geschmacksverstärker!) identisch sind (hier nachzulesen), sind es „Zusatzstoffe“, die ich nicht unbedingt in meinem Aufstrich brauche, und die vor allem auch immer sehr stark „hefig“ schmecken – das ist einfach nicht meins! Aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, s. meinen Artikel zu den Aldi-Bratstreifen vom 21.Februar;-)

…deshalb also mein neues Ritual: immer wieder sonntags…

20140224-104246.jpg

Advertisements